06. Juni 2013  | Von ane

Wie sehen Hafer, Weizen, Gerste und Roggen aus?

Weizen
Vergrößern  |
Weizen. Foto: Fotalia

Um Brot zu backen, braucht man Getreide, das in einer Mühle zu Mehl gemahlen wird. Erkennt ihr Weizen, Gerste, Hafer und Roggen, wenn ihr sie auf dem Feld seht? Wenn nicht, hier ein kleiner Überblick:

Weizen

 
Roggen
Vergrößern  |
Roggen. Foto: Fotalia
Mehr als 1000 verschiedene Weizensorten gibt es weltweit. Bei uns wird hauptsächlich Saatweizen angebaut. Er liefert das Mehl für Kuchen, Biskuit, Brötchen, Weißbrot und Kekse. Besonders im Mittelmeerraum und teilweise in Süddeutschland wird zudem viel Hartweizen angebaut. Aus dieser Weizensorte werden Spaghetti und andere Nudelsorten hergestellt. Weizen ist die älteste Getreidesorte, schon die Ägypter bauten Weizen an und machten daraus Brot(fladen). Weizen erkennt man auf dem Feld durch seine gedrungene Ähre, der Halm ist dunkelgrün, und die meisten Weizensorten haben keine Grannen (lange, dünne Borsten).

Roggen

 
Hafer
Vergrößern  |
Hafer Foto: Fotolia
Roggen kann man auf dem Feld leicht mit Gerste verwechseln, da er auch Grannen hat. Diese sind aber nicht so lang wie bei der Gerste. Roggen wird zu Roggenmehl gemahlen, daraus wird Brot gebacken. Aber auch an Tiere wird Roggen verfüttert. Vorwiegend wird der Roggen im Herbst ausgesät. Er verträgt Temperaturen bis minus 25 Grad.

Gerste

Gerste erkennt man auf dem Feld an den langen Grannen, die unterschiedlich lang sind. Außerdem neigen sich die Ähren im reifen Zustand zum Boden. Es gibt die Wintergerste und auch die Sommergerste. Ihr Unterschied besteht darin, dass sie zu verschiedenen Zeitpunkten ausgesät werden. Die Wintergerste wird im September gesät, sodass sie im Frühjahr des folgenden Jahres geerntet werden kann. Mit der Gerstenernte beginnt die gesamte Getreideernte. Gerste wird hauptsächlich an Tiere verfüttert.

Hafer

 
Hafer
Vergrößern  |
Hafer Foto: Fotolia
Hafer erkennt man auf einem Feld sehr leicht, denn die Körner wachsen im Gegensatz zu Weizen, Roggen und Gerste nicht an einer Ähre, sondern an einer Rispe (an kleinen Zweigen). Die meisten Lebensmittel, die aus Hafer hergestellt sind, tragen bereits den Namen in sich – zum Beispiel Haferflocken, Hafermilch oder Hafermehl. Allerdings kann man mit Hafermehl kein Brot backen, weil es zu klebrig ist. Haferflocken hingegen können auf verschiedenste Arten für den Verzehr zubereitet werden. Haferflocken sind leicht verdaulich und reich an Vitaminen.

 



Inhalt der Novemberausgabe:

Welche Themen wir sonst noch in die neue Ausgabe gepackt haben, erfahrt ihr am Donnerstag, 06. November. Da erscheint euer Kinder-Echo.

Hinweis an die Eltern:

In der neuen Ausgabe des "Kinder Echo" gibt es wieder Extraseiten für die Eltern: "Familien-Echo". Die Artikel der Extraseiten werden auch auf kinder-echo.de veröffentlicht. Sie sind in der Navigation unter der gleichnamigen Rubrik zu finden. Dort liegen ebenfalls die Rubriken Gewinnspiele sowie Pinnwand. Ihre privaten Anzeigen können Sie auf der Pinnwand weiterhin online veröffentlichen. Neu sind allerdings die Kleinanzeigen aus dem Printprodukt, die Sie unter der Rubrik "Anzeigen" abrufen können.
Ihr Kinder-Echo-Team

Veranstaltungskalender
<< aktueller Monat >>
Mo Di Mi Do Fr Sa So
     1 2 
3 4 5 6 7 8 9 
10 11 12 13 14 15 16 
17 18 19 20 21 22 23 
24 25 26 27 28 29 30 
       
 
Online-Spiele:
Foto: Thingstock

Bei dem Quiz werden Fragen zu einem bestimmten Thema gestellt und du musst raten, welche Antwort stimmt. Zur Hilfe gibt es einige Vorschläge. Du kannst aber auch in den Artikeln nachlesen, wie die Antwort lautet. Viel Spaß beim Raten!
Videos
Suchen und Finden
Du suchst einen Artikel oder alles, was es zu einem bestimmten Thema gibt? Dann gebe einfach ein Stichwort ein und klicke "Suchen" an.
Für eure Eltern:
Kinder-Echo im Abo

Hier können eure Eltern und Großeltern das Kinder-Echo abonnieren.